SCHULPROBLEME

Visuelle Wahrnehmungsstörungen bei Kindern

Fast alles, was wir wissen, kam durch die Augen in den Kopf!

Das Leselernen beginnt in einem Alter, in dem die Sehfähigkeit noch nicht voll ausgebildet ist.
Defizite in der Sehentwicklung können deshalb in sehr kurzer Zeit massive Lese-Lern-Probleme erzeugen
und den dabei entstehenden Stress verstärken.

Bei fast allen Reihensehtests, die gewissermaßen serienmäßig durchgeführt werden,
wird nur die Sehschärfe der Einzelaugen bewertet, funktionelle Störungen der Beidäugigkeit bleiben
in der Regel unerkannt und so entsteht häufig der falsche Eindruck, die Sehleistung sei in Ordnung;
und doch sind es Störungen wie:

Der Augenbewegung (Verfolgen von Objekten und kontrollierte Blicksprünge)
Das Fokussieren der Augen für einen scharfen Seheindruck
Das exakte Ausrichten beider Augen auf einen angeblickten Punkt
Die Wahrnehmung und Interpretation des Gesehenen im Gehirn.
Für das Kind, das häufig kein Verständnis für seine schwache Leseleistung findet, gibt es nach der Erkenntnis

LESEN IST DOOF

nur noch den Ausweg, das Lesen zu verweigern, sofern es sich auf den täglichen Kampf
um das Üben nicht einlassen kann.

Eine visuelle Analyse deckt anhand zahlreicher Funktionstest und Messungen auch versteckte
visuelle Defizite auf und ermöglicht es, individuelle Problemlösungen zu erarbeiten.

HAT MEIN KIND VISUELLE WAHRNEHMUNSSTÖRUNGEN?

Beantworten Sie den nachfolgenden Fragebogen. Hier finden Sie typische Anzeichen,
die für Sehprobleme beim Lernen, Lesen und Schreiben führen können.

Welche Symptome können Sie bei Ihrem Kind beobachten?

Langsames unsicheres Lesen
Leseunlust mit ständigen Pausen
Buchstaben oder Silben weglassen oder dazu dichten
Buchstaben und Zahlen verdrehen zB. d+b p+q 53-35
Zu kurzer Lese-/Schreibabstand
Schreibt fehlerhaft von der Tafel ab
Mit dem Finger oder Lineal lesen (Lesehilfe)
Schlechtes Schriftbild
Kuzzeitiges Doppelsehen
Konzentrationsschwäche
Probleme beim Ausschneiden und Ausmalen
Häufiges Augenreiben oder blinzeln
Häufige Kopf-/Augenschmerzen
Kopf schief halten
Schlechtes Textverständnis
Probleme beim Fangen von Bällen
Orientierungsprobleme, verläuft sich öfters
Schwindel oder Übelkeit beim Autofahren
Schlechtes Gruppenverhalten
Hyberaktivität

Bei einer hohen Zahl von beobachteten Symptomen sollten Sie sich beraten lassen.
Für eine ausführliche und unverbindliche Beratung vereinbaren Sie bitte
einen Termin mit uns. Telefon 08272/2482 oder e-Mail.

ÖFFNUNGSZEITEN

Täglich von 8.30 bis 12.30 und 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag von 9.00 bis 12.30 Uhr
An den 4 Samstagen im Dezember haben wir von 9.00 bis 15.00 Uhr geöffnet.